Handelsbilanz II


Handelsbilanz II
1. Begriff: Die Aufstellung einer H. II ist eine vorbereitende Maßnahme zur Erstellung eines  Konzernabschlusses. H. II werden aus den jeweiligen, in den Konzernabschluss einbezogenen Einzelabschlüssen (Handelsbilanz I) abgeleitet.
- 2. Die Erstellung von H. II ist erforderlich: (1) Um die Gliederungen der zu konsolidierenden Einzelabschlüsse einander anzupassen; (2) um gemäß § 300 HGB die Bilanzansätze (Bilanzierung dem Grunde nach) in den Einzelabschlüssen an dem für das Konzernmutterunternehmen gültigen Recht auszurichten (danach sind Aktiva und Passiva vollständig zu erfassen, Bilanzierungswahlrechte können im Konzernabschluss anders als in den Einzelabschlüssen ausgeübt werden); (3) um gemäß § 308 HGB eine einheitliche Bewertung in den zu konsolidierenden Einzelabschlüssen zu erreichen (Bewertungsmaßstab: die auf den Jahresabschluss des Mutterunternehmens anwendbaren Bewertungsmethoden; Bewertungswahlrechte können im Konzernabschluss anders als in den Einzelabschlüssen ausgeübt werden); (4) um Währungsumrechnungen bei ausländischen Einzelabschlüssen vorzunehmen. Die Umgestaltung der Einzelabschlüsse in H. II ist i.d.R. erfolgswirksam und beeinflusst dann das Konzernergebnis, ggf. mehrerer Jahre.
- Beispiel: Änderungen der Bewertung im abnutzbaren Sachanlagevermögen bewirken unterschiedliche Abschreibungen im Einzelabschluss und H. für die Restnutzungsdauer.
- Es sind also u.U. umfangreiche Nebenrechnungen erforderlich.

Lexikon der Economics. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Handelsbilanz — Handelsbilanz …   Deutsch Wörterbuch

  • Handelsbilanz — (Balance de commerce, Gleichgewicht des Handels), das Verhältnis des Gesamtwertes der Wareneinfuhr eines Landes zu dem der Ausfuhr. Von der Anschauung ausgehend, daß der hierbei sich ergebende Unterschied durch Barsendungen zu begleichen sei,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Handelsbilanz — Handelsbilanz, heißt der Unterschied zwischen dem Geldbetrage der gesammten Einfuhren eines Landes u. demjenigen seiner sämmtlichen Ausfuhren während einer gleichen Periode. Sie spielte in dem nationalökonomischen Systeme der sogen.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Handelsbilanz — Handelsbilanz, s. Ausfuhr …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Handelsbilanz — Handelsbilanz, nennt man den Unterschied zwischen dem Geldbetrage der Einfuhr eines Landes und demjenigen der Ausfuhr. Daß derselbe nur annähernd ermittelt werden kann, ist gewiß, aber nicht minder auch, daß ein Land, welches die Einfuhr nicht… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Handelsbilanz — Handelsbilanz,die:⇨Bilanz(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Handelsbilanz — Darstellung der Handelsbilanz in Kontoform. Einordnung der Handelsbilanz in die Zahlungsbilanz. Die Handelsbilanz bezieht sich in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung auf den Außenhandel …   Deutsch Wikipedia

  • Handelsbilanz — Hạn|dels|bi|lanz 〈f. 20〉 1. Abrechnung eines Kaufmanns nach handelsrechtl. Vorschriften 2. Gegenüberstellung von Warenein u. ausfuhr eines Landes ● aktive Handelsbilanz überwiegende Ausfuhr; passive Handelsbilanz überwiegende Einfuhr * * *… …   Universal-Lexikon

  • Handelsbilanz — I. Handelsrecht:1. Allgemein: Die durch § 242 I HGB vorgeschriebene Bilanz, die ein ⇡ Kaufmann bei Beginn seines Handelsgewerbes (⇡ Eröffnungsbilanz) und jeweils für den Schluss eines Geschäftsjahres (⇡ Jahresbilanz) aufzustellen hat. Vgl. auch ⇡ …   Lexikon der Economics

  • Handelsbilanz — Hạn|dels|bi|lanz …   Die deutsche Rechtschreibung